Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS)

Materialbeschreibung

Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS) ist ein sehr beliebter Kunststoff. ABS wird entweder durch das Vermischen der Kunststoffe Styrol-Acrylnitril (SAN) und Acrylnitril-Butadien-Kautschuk (NBR) oder durch Pfropfcopolymerisation hergestellt.

Eigenschaften

ABS weist eine hohe Oberflächenhärte und gute Schlagfestigkeit sowie eine kratzfeste und matte Oberfläche auf. Es überzeugt durch seine moderate Temperaturbeständigkeit und einfache Nachbearbeitung der Oberfläche.

Farben

Aufgrund seiner großen Beliebtheit ist ABS in verschiedenen Farben und unterschiedlichen Eigenschaften erhältlich.

Nachbearbeitung

Acrylnitril-Butadien-Styrol kann mit Aceton oder MEK (Methylethylketon) geklebt werden.

Mit Aceton-Dampf lässt sich jedes Bauteil hochglanzveredeln.

Die 3D gedruckten Bauteile aus ABS lassen sich durch Schleifen, Bedrucken, Beschichten, Lackieren, Metallisieren, Bohren, Drehen, Feilen, Fräsen und Sägen nachbearbeiten.

Gesundheit und  Umwelt

Die Anwendung von ABS im Lebensmittelbereich ist physiologisch unbedenklich.

 

Woher kennt man ABS?

z.B. Legosteine oder Elektronikgehäuse.

Quellennachweis

Materialarchiv, Acrylnitril-Butadien-Styrol-Filament, www.materialarchiv.ch, Stand April 2015